Übung im Brandcontainer

“God hell of fire…“

Hauptberuflich arbeitet Daniel Zwahlen als Realbrandausbilder in der Schweiz. Nebenberuflich beeindruckt der Schweizer in den Brandcontainern des Holländers Rene Hagen und seiner Firma „Fire Flash“. Wenn Fire Flash auf Messen und Shows in ganz Europa einheizt, wird es heiß, sehr heiß.

Bei 650 Grad glüht die Luft im Brandübungscontainer vor einem Flashover.

Selbst wenn er am geöffneten Container-Ausgang eine Zeitung in die Höhe hält, fackelt sie in Sekunden ab. Auf der Interschutz 2010 kam er zum ersten Mal mit HAIX in Kontakt und „war von Anfang an begeistert gleichzeitig aber auch skeptisch vom neuen Schnürsystem des FIRE
HERO“, erzählt er. Da Heißausbilder wie er sehr viel kniend arbeiten und durch das Beugen immer viel Zug auf der Schnürung ist, „befürchtete ich, dass das nicht von Dauer hält“. Doch bis auf eine paar Schnürbänder und ganz am Anfang einmal ein Wechseln der Verschlüsse, was der HAIX-Service selbstverständlich sofort und unentgeltlich regelte, „ist der Schuh aus meiner Sicht eine super Sache“, so der Schweizer.

In fünf Jahren mit exzessivstem Gebrauch in verschiedensten Anlagen „wurde ich nie enttäuscht und fühlte mich immer sicher in den Schuhen. Ob bei Nägel in Brettern oder den extremen Temperaturen beim Nachladen von Brandlast, oder bei Dauerregen, der Schuh ist einfach nicht unter zu kriegen.
Ein Höchstmaß an Sicherheit für die Füße die uns ein Leben lang tragen“, sagt Zwahlen.

Fünf Jahre und mindestens 1.500 Flashover später schaute der Feuerwehrmann auf der Interschutz in Hannover 2015 wieder bei HAIX vorbei. Seine alten FIRE HERO Stiefel im Gepäck. Reichlich beansprucht und mit unübersehbaren Spuren, aber im Prinzip nach wie vor absolut einsatzfähig.
Kein anderer Feuerwehrstiefel hatte je solange durchgehalten. ...klar ließ es sich HAIX-Boss Ewald Haimerl nicht nehmen, Zwahlen mit dem neuen FIRE HERO 2 auszustatten. Und Chef-Schuhentwickler Andreas Himmelreich ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, einmal selbst in
den Brandcontainer zu steigen. Sein Kommentar nach dem ersten Flashover:

„Das ist extrem, was Mensch und Ausrüstung dabei aushalten müssen.“