Versand innerhalb 48 Stunden Kauf auf Rechnung Kostenloser Rückversand
Kundenservice: +49 (0) 8751 / 8625 888

Der Traum vom Weltrekord: Solar Boat Team will den Ärmelkanal durchqueren

In nur einem Jahr entwerfen die Studenten des Solar Boat Teams der Universität Delft, Niederlande von Grund auf den Plan und bauen ein voll funktionsfähiges Solarboot mit dem sie bei einem Rennen an den Start gehen. Eine neue Herausforderung für jeden einzelnen im Team. Die Halle D:Dreamhall, in der das Team arbeitet, sagt bereits alles: Die Abkürzung steht für „Delft: Dream Realization of Extremely Advanced Machines“. Die Stundenten arbeiten hier an eigenen innovativen Projekten. So auch das Solar Boat Team. In diesem Jahr arbeitet das Team auf den Sieg in der Offshore Klasse bei der Solar & Energy Boat Challenge in Monaco hin, die Weltmeisterschaft für solarbetriebene Schiffe.

Mechteld erzählt von den Herausforderungen und was ihr Team bisher gemeistert hat: „Die Teilnahme in der Offshore-Klasse ist eine ganz neue Herausforderung für uns…

Das Solarboot muss absolut seetüchtig sein und drei Fahrer an Bord mitnehmen können. Außerdem haben wir uns den Weltrekord vorgenommen: Als schnellstes Solarboot überhaupt den Ärmelkanal durchqueren.

Jetzt sind wir sechs Monate weiter und haben unser endgültiges Design fertig gestellt. Wir haben in diesen Monaten viel gelernt und standen vor mehreren Herausforderungen. Zum einen sind wir mit 28 Personen ein ziemlich großes Team. Alle arbeiten auf das gleiche Ziel hin. In der Entwurfsphase mussten viele Entscheidungen getroffen werden. Da jedes Teammitglied seine eigene Expertise und Meinung hat, war das nicht immer einfach. Wir haben viel analysiert und diskutiert, aber am Ende haben wir Entscheidungen getroffen, hinter denen jeder stehen kann.

Das Solarboot muss dem hohen Wellengang und starken Sturmböen auf See standhalten. Die Lösung bei diesen Bedingungen bringt die Form eines so genannten Trimarans: drei parallel angeordnete, schmale Rümpfe sorgen für die notwendige Stabilität. So bietet das Boot gleichzeitig Platz für ein großes Solardeck. Die Fläche der Solarzellen nimmt rund 28 Quadratmeter ein, das entspricht in etwa der Größe von neun Doppelbetten. Mit einer so großen Oberfläche wird auch maximale Energie aus dem Sonnenlicht gewonnen.

Inzwischen haben wir mit der Produktionsphase begonnen. In kleineren Gruppen arbeiten wir nun an verschiedenen Teilen des Bootes. Für die perfekte Feinabstimmung stehen wir in ständigem Kontakt miteinander. Jedes einzelne Teammitglied ist unglaublich motiviert und enthusiastisch, was zu einem tollen Teamgeist führt. Das breite Spektrum an Hintergrundwissen und Erfahrungen macht uns vielfältig und bereichert die Arbeit.

Hinter dem Projekt steht eine noch weitaus größere Herausforderung auf die alle hinarbeiten: Der Traum von einer nachhaltigen Schifffahrt. Gemeinsam können wir noch viel zu einer besseren und grüneren Zukunft beitragen.“

Im Juli stehen das Rennen und der Weltrekordversuch an. Dann zeigt sich, ob das Boot der Studenten den Wellen auf dem Ärmelkanal gewachsen ist und ob sie der Realisierung ihres Traums ein Stückchen näher gekommen sind.